klar

Sozialtherapeutische Abteilung


Die Sozialtherapeutische Abteilung stellt sich vor:


Die sozialtherapeutische Abteilung der JVA Rosdorf hält 30 Behandlungsplätze auf zwei Stationen für Gefangene vor, bei denen eine Behandlung gemäß § 104 des Niedersächsischen Justizvollzugsgesetz (NJVollzG) zur Verringerung einer erheblichen Gefährlichkeit für die Allgemeinheit angezeigt ist.

Die sozialtherapeutische Abteilung arbeitet nach einem integrativen Behandlungskonzept. Bedienstete verschiedener Berufsgruppen arbeiten in einem interdisziplinären Behandlungsteam eng zusammen, das jeweils einer der drei bestehenden Wohngruppe fest zugeordnet ist.

Für jeden Gefangenen der Abteilung wird ein individueller Behandlungsplan erarbeitet, in dem verschiedene Behandlungsmaßnahmen aufeinander abgestimmt werden. Wesentliche (Wirk-) Faktoren der sozialtherapeutischen Behandlung basieren auf dem sozialen Lernumfeld, das sich aus dem Zusammenleben in der Wohngruppe ergibt sowie auf den spezifischen kriminaltherapeutischen Behandlungsmaßnahmen (z.B. Behandlungsprogramm für Sexualstraftäter - BPS, Einzeltherapie).

Bei fortgeschrittener Behandlung und entsprechender Eignung werden schrittweise Vollzugslockerungen eingesetzt, in deren Rahmen sich der Gefangene erprobt, seine alltagspraktischen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen festigt und seine Absprachefähigkeit und Zuverlässigkeit unter Beweis stellt. Darüber hinaus ermöglichen Lockerungen eine weitestgehend eigenständige und langfristige Entlassungsvorbereitung.

 
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln